Der Beginn eines neuen Tages

Dritter und letzter Teil von "Die Kinder des Bergmanns".

Jetzt auch als E-Book erhältlich!

Inmitten der zermürbenden Gefechte des Dreißigjährigen Krieges erhält Jakob die Nachricht, dass Elisabeth geheiratet hat. Magdalena sieht endlich ihre Chance gekommen, den jungen Söldner für sich zu gewinnen. Bei einer günstigen Gelegenheit gelingt den fünf Freunden die Flucht. Nach einigen Umwegen erreichen sie Straßburg, wo Jakob seine Schwester Bärbel wiedertrifft. Diese stellt ihm eine entscheidende Frage, die ihn dazu bringt sich für eine der beiden Frauen zu entscheiden. Wer wird es sein? Elisabeth oder Magdalena? Die Wahl ist für Jakob klar, doch kurz vor dem Ziel holt ihn seine Vergangenheit ein. Sein Schicksal scheint endgültig besiegelt...




Rezensionen:

...Ich fand es faszinierend zu lesen, welche Überlebensstrategien die Romanfiguren in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen entwickelten. Jeder einzelne Erzählstrang hat seine eigene Spannung und es fiel mir zunehmend schwerer, das Buch aus der Hand zu legen. Als Leser erfährt man viel Hintergrundwissen über das damalige Leben und die Kriegshandlungen. Dabei wird das Lesen allerdings niemals langweilig, wie man das von manchen historischen Romanen kennt.

Besonders interessierte mich ja, wie es für Jakob und Elisabeth ausgehen würde. Ich möchte das natürlich nicht verraten, aber man sollte sich auf ein total spannendes Ende gefasst machen! Das Abschiednehmen von allen Romanfiguren fiel mir dann auch sehr schwer, da sie mir so ans Herz gewachsen waren.

Wenn mich jemand fragen würde, welcher der drei Bände der beste wäre, müsste ich sagen: Alle drei Bände sind Meisterwerke! Selten habe ich eine Trilogie gelesen, die durchweg fesselnd geschrieben ist! Heidrun Hurst hat einen sehr flüssigen und bildhaften Schreibstil; sie zeichnet die Szenen wie ein Maler ein Gemälde. Der Glaube an Gott wird unaufdringlich aber immer passend zur Lebenssituation eingewoben, was den Romanen noch mehr Tiefe verleiht.

Im Anhang befindet sich wieder ein Glossar, welches einige Begriffe erklärt. Diese sind im Text übrigens kursiv gedruckt, sodass man gleich weiß, dass man dieses Wort im Buch hinten nachschlagen kann.

Heidrun Hursts Romane sind ein Garant für spannende Lesestunden. Wer historische Romane mag und ihre Romane noch nicht gelesen hat, sollte dies schleunigst nachholen! Ich freue mich jedenfalls auf weitere Romane aus ihrer Feder, für mich sind sie mittlerweile zu einem „Must-Read“ geworden! (Ausschnitt der Rezension von S. Degenhardt.)

Das meint Histo-Couch:

Man darf die Trilogie um Die Kinder des Bergmanns als absolut gelungen bezeichnen. Erwähnenswert ist dies auch insofern, weil historische Romane von vielen anspruchsvollen Lesern – mit einem leichten Naserümpfen als seicht und nur dem allgemeinen Mainstream angepasst – verächtlich zur Seite geschoben werden. Heidrun Hurst zeigt, dass gute Unterhaltung auch auf einem Level stattfinden kann, der sich wohltuend von der Masse dieses Genres abhebt, und sich dennoch leicht und flüssig lesen lässt.

Man darf nun gespannt sein, was die Autorin als nächstes in Angriff nimmt. (Ausschnitt der Rezension von D. Loisl.) Die vollständige Rezension finden Sie auf 

http://www.histo-couch.de/heidrun-hurst-der-beginn-eines-neuen-tages.html

Weitere Rezensionen finden Sie bei  amazon.de ,  histocouch.de , oder  lovelybooks.de